Archiv der Kategorie: Politik

VGSD: “Wie die Sitzung zu den Corona-Hilfen für Selbstständige am 18. März 2020 mit den Ministern Altmaier und Heil ablief”

Andreas Lutz wurde am 17. März um 22 Uhr für den Folgetag, den 18. März um 16 Uhr auf Einladung der Bundesminister Altmaier, Heil und Scholz nach Berlin ins BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) eingeladen.

Nun berichtet Andreas davon:
https://www.vgsd.de/bericht-wie-die-sitzung-zu-den-corona-hilfen-fuer-selbststaendige-am-18-maerz-2020-mit-den-ministern-altmaier-und-heil-ablief/

Lehrerfortbildung zur Digitalisierung

Warum gibt es gerade jetzt keine für alle Lehrer/innen verpflichtende Fortbildungen, welche digitalen Werkzeuge (sei es Programme, manchen nur noch als “Apps” bekannt, oder Internet basierte Portale) den gültigen Datenschutzregeln entsprechen und damit gesetzeskonform sind?
Warum berichten angeblich aufgeklärte Journalist/inn/en begeistert von Lehrern, die ihre Schüler auffordern, Aufgaben mithilfe von Youtube oder gar Facebook zu lösen. Oder die WhatsApp für ihre Kommunikation nutzen. Oder auf Portalen Lösungen als Word-Datei haben wollen und diese auch noch im allgemeinen Chat oder Channel gepostet werden sollen?
Wozu wurde die DS-GVO zum Schutz der Verbraucher eingeführt, wenn die Pädagogen keine Ahnung von den Hintergründen haben und nicht konforme Werkzeuge einsetzen und sogar deren Nutzung von den Schülern teilweise fordern?

Wie viele Rufer in der Wüste braucht es?
Wie viele Briefe an Bürgermeister/innen, Gespräche und ehrenamtliche (!) Angebote zur Unterstützung braucht es?

Aber meine Aufregung legt sich auch wieder, sanft gebettet in die schon übliche Resignation.

VGSD-News 20.04: Länder verlangen großzügigere Soforthilfe – Lockdown-Lockerungen unter der Lupe – neue Telko-Mitschnitte – schon 12.000 Teilnehmer an Corona-Umfrage

  1. Wirtschaftsminister der Länder wollen Pauschale für Lebenshaltungskosten als Teil der Soforthilfe des Bundes
    In einem bemerkenswerten Brief haben die Wirtschaftsminister der Länder an Peter Altmaier appelliert, die Bedingungen für die Soforthilfe des Bundes zu überdenken. Sie vergeben das Geld für den Bund empfehlen, dass auch die Lebenshaltungskosten, die Miete und Krankenversicherung der Selbstständigen in Form einer monatlichen Pauschale von 1.000 Euro berücksichtigt werden sollte. Aktuell decken die Soforthilfen nur Betriebskosten ab, die sind aber bei vielen Selbstständigen nicht das Problem. Für den Lebensunterhalt aber werden sie auf die Grundsicherung verwiesen. Diese doppelte Bürokratie sei weder im Interesse der Selbstständige noch des Staates.
    Zum Beitrag: https://www.vgsd.de/?p=35544″
  2. Chimpify – Schnell und einfach zur eigenen Website + Newsletter + Marketingplattform” – mit Jan Schulze-Siebert
    Der deutsche Software-Anbieter Chimpify, der aus einem sehr erfolgreichen Blogprojekt entstanden ist, bietet Solo-Unternehmern Website, Newsletter und weitere Marketinginstrumente aus einem Guss. Das vereinfacht den Einstieg ins Onlinemarketing und damit das Geld-Verdienen im Web erheblich. Man kann sich auf die Inhalte konzentrieren, statt über technischen Fragen zu brüten. Wie Chimpify funktioniert, erklärte Jan Schulze-Siebert in dieser Experten-Telko.
    Zum Video https://www.vgsd.de/?p=35375
  3. Wie man als Coach und Trainer erfolgreich und interaktiv online trainiert” mit Daniel Bartel
    Wenn du Trainer, Berater oder Coach bist und tolle Präsenz-Workshops veranstaltest bzw. Beratungsgespräche führst, hast du dich bestimmt spätestens jetzt, in der Corona-Krise, gefragt, ob du deine Kunden auch online begeistern und ihnen neue Einsichten vermitteln kannst. Daniel Bartel, Coach, Speaker und Design Thinker, verriet uns, “Wie man als Coach und Trainer erfolgreich und interaktiv online trainiert”. Zu diesem Thema veranstaltet er normalerweise kostenpflichtige Seminare, als Vereinsmitglied kannst du die Telko, die bei unsere Mitgliedern auf außerordentlich großes Interesse stieß, nun im Nachhinein in Ruhe anschauen.
    Zum Video: https://www.vgsd.de/?p=35492
  4. Unter der Lupe: Beschlüsse zur schrittweisen Lockerung der Corona-Einschränkungen
    Diese Woche wurde eine Lockerung des Corona-Lockdown angekündigt. Erste Erleichterungen treten morgen in Kraft. Trotzdem sind viele Selbstständige enttäuscht. Wir haben die neuen Regelungen unter die Lupe genommen.
    Zum Beitrag: https://www.vgsd.de/?p=35390
  5. VGSD-Branchenprofil mit neuer Funktion: Filtern nach BAFA-Beratern
    Das Bundeswirtschaftsministerium will von der Corona-Krise betroffenen Selbstständigen und Freiberuflern dabei helfen, ihre Liquidität wiederherzustellen, neue Erlösquellen zu entwickeln und das bestehende Geschäftsmodelle zukunftssicher (d.h. in der Regel digitaler) aufzustellen. Zusätzlich zu Soforthilfe Grundsicherung und Krediten. bietet das Ministerium über das BAFA deshalb seit kurzem an, bis zu 4.000 Euro Kosten für eine professionelle Beratung zu übernehmen – ohne Eigenanteil und ohne dass man das Geld auslegen muss. Die Förderung beantragt man in der Praxis üblicherweise mithilfe des ausgewählten Beraters. Um euch zu helfen, diese Chance zu nutzen und einen guten Berater zu finden, haben wir unser Branchenlisting um den Filter “BAFA-Berater” ergänzt. Mehr als 100 Berater stehen bereits zur Auswahl
    Listing von BAFA-Beratern im VGSD nach Postleitzahl: https://www.vgsd.de/branchenliste/?tl_q=&tl_pc=&tl_c=&tl_b=1&tl_s=p#list
    So kannst du dich als Berater listen lassen: https://www.vgsd.de/?p=35313
  6. Glück im Unglück: Wie das Gesundheitsamt Selbstständige im Fall einer Quarantäne entschädigt
    Wenn Du oder ein Angehöriger sich mit dem Corona-Virus infiziert und vom Gesundheitsamt eine Quarantäne angeordnet bekommen hast, regelt das Infektionsschutzgesetz die Entschädigung. Und die fällt – allerdings begrenzt auf die Zeit der Quarantäne – deutlich großzügiger aus als bei anderen Selbstständigen, denen eine berufliche Betätigung untersagt wird. Was genau gilt, haben wir bei unserem Vereinsmitglied, Rechtsanwalt Hans Kölfen aus Berlin, nachgefragt.
    Zum Interview: https://www.vgsd.de/?p=35468
  7. Experten-Telkos nächste Woche
    • Montag, 20. April, 15:30 Uhr “Beratung trotz leerer Kasse: 4.000 Euro geschenkt, um schnell aus der Krise zu kommen” (Dagmar Schulz, Heidrun Peschen, Kerstin Gernig und Markus Hübner)
      https://www.vgsd.de/meetup.php?id=5758
    • Mittwoch, 22. April, 16:30 Uhr “Personal Corporate Identity: Wie sich die eigene Persönlichkeit auf die Unternehmensidentität auswirkt” (Anna Werr)
      https://www.vgsd.de/meetup.php?id=5737
    • Donnerstag, 23. April, 16:00 Uhr “Berufs- und Gewerbeverbot durch Corona: Kann man den Staat in Haftung nehmen?” (Michael Augustin)
      https://www.vgsd.de/meetup.php?id=5760
    • Freitag, 24. April, 16:00 Uhr “So setzt du Stimme & Körpersprache in Online-Meetings und -Schulungen richtig ein” (Anno Lauten)
      https://www.vgsd.de/meetup.php?id=5759

VGSD über die Maßnahmen, die die Bundesregierung für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen plant

Quelle: https://www.vgsd.de/das-sind-die-massnahmen-die-die-bundesregierung-fuer-solo-selbststaendige-und-kleine-unternehmen-plant

Die besonders schwierige Situation von Solo-Selbstständigen und kleinen Unternehmen angesichts der Corona-Krise ist offensichtlich und wird in den Medien breit diskutiert.

Am Mittwoch waren die geplanten Hilfen Thema eines extrem kurzfristig anberaumten Treffens unter anderem mit den Ministern Heil und Altmaier in Berlin. Bundesfinanzminister Scholz wurde durch einen Staatssekretär vertreten. Für den VGSD war Andreas Lutz dabei, der zugleich Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV) ist.

Weitere Teilnehmer waren die Chefs großer Verbände (DIHK, ZDH, DEHOGA, BFB, Deutscher Kulturrat, ver.di) sowie drei Vertreter kleinerer Selbstständigenverbände und -initiativen (OWUS, LivemusikKommission, Initiative der Veranstaltungswirtschaft). Reihum wurde die teils verzweifelte Situation dargestellt und Lösungsvorschläge formuliert. Dann nahmen die beiden Minister und der Staatssekretär Stellung. Anschließende Rückfragen waren nicht möglich.

Mehr Information unter dem oben genannten Link und VGSD-Vertreter diskutiert im Deutschlandfunk mit Politikern und Gewerkschafterin über Hilfsprogramme für Selbstständige

VGSD-News 20.02: Interview zu Abmahnmissbrauch – Stellungnahme zu Werbekennzeichnung – Verwendungszweck bei Überweisungen

Quelle: VGSD Newsletter vom 11.03.2020

  1. Interview zum Abmahnmissbrauch: Wird es 2020 ein wirksames Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs geben?
    Zum Beitrag
  2. Stellungnahme des VGSD zur Werbekennzeichnung: Feedback willkommen!
    Zum Beitrag
  3. Sprachanalyse, Video, Meinung: Wie ZDH und DGB uns Solo-Selbstständige kriminalisieren
    In 12 Minuten erklärt: Unheilige Allianz – Warum DGB und ZDH gemeinsam Solo-Selbstständige angreifen
    Meinung: Die Zusammenarbeit zwischen dem DGB und dem ZDH ist ein Scheinriese
    Zur Sprachanalyse: So kriminalisieren uns DGB und ZDH
  4. Zweiter FDP-Antrag zum Thema Rechtssicherheit im Bundestag
    Zum Beitrag
  5. VGSD-Mitglied Marc Dauenhauer im Gespräch bei Stefan Schnorr, Abteilungsleiter für Digitalisierung und Innovation im Bundeswirtschaftsministerium
    Zum Beitrag
  6. Branko Trebsche: Mein Vieraugengespräch mit Hubertus Heil in Rostock – und wie es dazu kam
    Zum Beitrag
  7. Corona-Virus: Auch Selbstständige und Freiberufler werden bei Quarantäne entschädigt / ISDV-Umfrage zu Auswirkungen
    Zum Beitrag
  8. Als Selbstständige/r zum Klimaschutz beitragen: Strom selbst erzeugen (Fachbeitrag)
    Zum Beitrag
  9. Überblick: So werden Gründer und bestehende Unternehmen gefördert, die Beratung in Anspruch nehmen wollen
    Zum Beitrag
  10. Experten-Tipp: “Über mich”-Seite: Bitte nicht langweilig!
    Zum Beitrag
  11. Sechs Tipps: Verwendungszweck bei Überweisungen geschickt formulieren und dadurch viel Zeit beim Buchen sparen
    Zum Beitrag
  12. Der VGSD begrüßt Vereinsmitglied Nr. 3.700
    Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.

Zum Einsatz der Gesichtserkennung in der EU

Christian Stöcker berichtet auf www.spiegel.de über die Diskussion zum Einsatz künstlicher Intelligenz, speziell der Gesichtserkennung, in der EU-Kommission und im Europäischen Parlament.
Abschließend kommentiert er:

[Die EU] droht zwischen dem Geld und dem Know-how der Silicon-Valley-Giganten und dem unbedingten Fortschrittswillen der chinesischen Führung zerrieben zu werden. Die Antwort auf dieses Dilemma kann aber nicht sein, europäische Grundwerte aufzugeben – denn die sind im Moment unser wichtigster Trumpf.
Quelle: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kuenstliche-intelligenz-diese-kamera-weiss-wer-du-bist-a-c2e3a742-18d6-44c3-907e-22c37260b429

Positiv gesehen, hat die EU eine weitere Chance ihre Stärke zu zeigen. Sie kann, wie mit der DS-GVO schon erreicht, Maßstäbe setzen, die beachtet werden. Der europäische Markt ist (noch) ein bedeutender Markt für amerikanische wie für chinesische Unternehmen.

VGSD-Newsletter: Bericht aus Helsinki, Sattelberger lässt nicht locker, Arbeitswelt ohne Selbstständige

Quelle: Newsletter des VGSD vom 29.01.2020

  1. Bericht von SME-Konferenz in Helsinki: Wie die EU dem Umweltschutz und den Selbstständigen helfen möchte (
    Zum Bericht aus Helsinki).
  2. Thomas Sattelberger lässt nicht locker: Weiterer FDP-Antrag zum Thema Statusfeststellung und Rechtssicherheit (Zum Beitrag).
  3. Arbeitsministerium bildet “Rat der Arbeitswelt” – Herr Heil, warum haben Sie dabei die Solo-Selbstständigen vergessen?
    Der “Rat der Arbeit” und seine Zusammensetzung
    Warum gibt es keine/n Soloselbständige/n im Rat, Herr Heil?
    Bundesfinanzministerium konterkariert private Altersvorsorge – Selbstständige besonders betroffenZum Beitrag
  4. Mitschnitte zur Telko online: “Stand der BMAS-Fachgespräche zu Altersvorsorgepflicht und Scheinselbstständigkeit”
    Zum Beitrag
  5. Mitmachen: XING-Befragung zu den Auswirkungen der Scheinselbstständigkeits-Gesetzgebung
    Zur Befragung
    Zum Beitrag
  6. Massive Auswirkungen nach Inkrafttreten sehr strenger Scheinselbstständigkeits-Kriterien in Kalifornien
    Zum Beitrag
  7. Unser geschätzter Kollege Wolf Szameit erliegt schwerer Krankheit
    Zum Nachruf
  8. Who is who: Nicolas Aguirre, Silke Wüstholz, Marc Dauenhauer, Ingo Hamisch, Claudia Kimich, Alexandra Meister
    Zur Vorstellung
  9. Tipps: Wie du die Angst vor dem Scheitern überwindest
    Zum Beitrag (Hinweis: Experten-Telkos sind nur für Vereinsmitglieder abrufbar)
    Die besten Tipps aus weiteren Experten-Telkos:

  10. Schnell, konkret, puristisch, dabei jung und visionär – so wünscht ihr euch unsere Website!
    Zum Beitrag
  11. Das wird 2020 anders: Neue Regelungen und Bemessungsgrößen
    Zum Beitrag
  12. Kostenlose Tools: Jahresplaner sowie Urlaubsplaner für 2020 ff.
    Link zum Jahresplaner
    Link zum Urlaubsplaner
  13. IHK Selbstständigentag Ende Januar in München
    Zum Beitrag

Informationen zum VGSD und Veranstaltungen:

  1. VGSD hat jetzt 3.678 Vereinsmitglieder
    Stand heute haben wir 3.678 Vereins- und 14.012 Community-Mitglieder – insgesamt lesen also 17.690 Gründer und Selbstständige diesen Newsletter. 906 Vereinsmitglieder stellen sich mit einem Brancheneintrag vor. 418 von ihnen bieten den anderen Vereinsmitgliedern ein Vorteilsangebot.
    Du bist noch nicht Vereinsmitglied? Dann mache jetzt das Upgrade – und hilf mit, die Arbeit des VGSD nachhaltig zu finanzieren. Du hast zahlreiche Vorteile, z.B. Zugriff auf unser Telko-Archiv, freien Eintritt bei Vortragsveranstaltungen, hunderte von Vergünstigungen seitens anderer Vereinsmitglieder und von Partnerunternehmen sowie dein eigenes Branchenprofil.
    Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.
  2. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
    Berlin

    • Berlin, 4. Februar, 19:00 Uhr Themenabend “Was du schon immer über Excel wissen wolltest!”
    • Berlin, 21. März, 19:00 Uhr Exkursion und Besichtigung – Tiny House in Priort (bei Wustermark)

    Hannover

    Hamburg

    Koblenz

    München

    Nürnberg

    Wenn du für deine Stadt Events vermisst, so kontaktiere das Regionalteam (Mailadressen hier) – vielleicht sind Veranstaltungen für diesen Zeitraum noch in Planung. Die Regionalgruppen suchen auch laufend nach Mitstreitern, die bereit sind, selbst Treffen zu organisieren oder sie dabei zu unterstützen.

  3. Experten-Telko
    • 5. Februar, 17:00 Uhr “Professioneller mit Excel arbeiten – Teil 2” (Dirk Ertner)
    • 11. Februar, 16:30 Uhr “So verbesserst du deine Online-Performance mit LinkedIn“ (Joachim Rumohr)
    • 18. Februar, 16:00 Uhr “Das eigene (Sach-)Buch – wie fange ich an?” (Eva Gößwein)
    • 12. März, 16:00 Uhr “Erfolgreich Verkaufsgespräche führen: So schaffst du mehr Abschlüsse mit weniger Stress” (Mike Lekies)
    • 27. Februar, 17:00 Uhr “Aufträge, Urlaubstage, Rente, Vermögen: Wann habe ich eigentlich genug?” (Frank-Michael Rommert)
    • 8. April, 16:00 Uhr “Wie du Selbstständigkeit und Familie vereinbarst” (Robert Frischbier)

    Falls du eine Telko verpasst, kannst du als Vereinsmitglied die Aufzeichnung in unserem Archiv auch nachträglich anhören und ggf. verwendete Präsentationen herunterladen.

  4. Seminare
    Tagesseminar: “Crashkurs Buchführung, Rechnung, Steuern” – Alle wichtigen Grundlagen für die eigene Buchführung
    Du hast einen Steuerberater, verstehst aber nicht, was der eigentlich macht? Du willst einen Teil deiner Buchführung selbst erledigen, um Kosten zu sparen und einen besseren Überblick über deine Zahlen zu gewinnen? – Dann solltest du unbedingt an unserem neuen Crashkurs teilnehmen.
    Termine (weitere auf unserer Website):

XING-Befragung zu den Auswirkungen der Scheinselbstständigkeits-Gesetzgebung

Meldung vom VGSD (Quelle: https://mailchi.mp/vgsd/mitmachen_hallofreelancer_200122)

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

XING hat für seine Selbstständigen-Vermittlungsplattform “HalloFreelancer” gestern im Tagesverlauf per E-Mail eine große Zahl von Nutzern angeschrieben, vermutlich vor allem aus dem Bereich IT/ Engineering, Beratung, Management, Marketing/Kommunikation, aber auch aus anderen Branchen.

Mehrere VGSD-Mitglieder haben uns auf die Befragung hingewiesen, denn es geht um die Frage, wie sich die Gesetzesänderung vom April 2017 und die damit verbundene Rechtsunsicherheit auf Auftraggeber und -nehmer auswirkt – ähnlich wie bei unserer eigenen, vor einem Jahr gemeinsam mit  GULP durchgeführten Befragung, die politisch viel bewirkt hat.

Wir freuen uns, dass XING eine solche Befragung durchführt und erhoffen eine Bestätigung unserer Ergebnisse. Dann würde eine weitere großangelegte Studie von einem renommierten Unternehmen (XING) und bekannten Forschungsinstitut (Statista Reseach) unterstreichen, dass dringender Handlungsbedarf besteht.

Um den Fragebogen auszufüllen, muss man nicht XING-Mitglied sein. Er ist komplett anonym und besteht aus 15 leicht zu beantwortenden Fragen. Die Fragen sollte man allerdings genau lesen, denn sie sind mal positiv, mal negativ gestellt!

Zusammen mit Fragen zu Alter, Geschlecht, Branche etc. haben wir nur rund drei bis vier Minuten zum Beantworten benötigt.

An der Befragung teilnehmen: https://survey.statista-research.com/636911?lang=de