“Das beste Mittel gegen rechte Propaganda… “

…ist immer noch gute Politik, damit sollten wir endlich anfangen.”

Claus Leggewie in der Stuttgarter Zeitung, Nr. 46, Samstag, 24.2.2018, Seite 8 (auch hinter einer Bezahlschranke unter https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.widerstand-damals-und-heute-sind-wir-mutiger.a7f23015-5a78-4653-a22a-c2c1d08aa31c.html?reduced=true)

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
[Immanuel Kant; Quelle: http://www.uni-muenster.de/FNZ-Online/wissen/aufklaerung/quellen/kant.htm]

Was kann ich als einzelner Selbstständiger tun, die Umwelt besser zu schützen?

Der VGSD stellt sich Fragen, wie:

“Müssen wir künftig noch alle zusammenkommen, um unsere VGSD-Mitgliederversammlungen abzuhalten? Wäre es nicht umweltfreundlicher, das Treffen virtuell durchzuführen? Alle Teilnehmer mit VR-Brillen auf dem Kopf. Von zu Hause in Hannover, Hamburg oder Hameln, statt in München oder Berlin?
Brauchen wir eigentlich immer noch Visitenkarten?”

“Was ist deine Antwort auf diese Fragen? Oder sollten wir uns vielleicht ganz andere Fragen stellen? Was tust du schon jetzt, in deinem Büro oder auf Geschäftsreisen, um die Umwelt zu schonen? Welche nachahmenswerten Erfahrungen hast du für andere Mitglieder?
Der Hintergrund zu diesem Aufruf (und zu diesem Artikel) ist der folgende: Über den VGSD habe ich nach einem Bewerbungsschreiben eine persönliche Einladung zur „SME Assembly Helsinki 2019“ erhalten. Dies ist eine jährliche Konferenz, die von der EU-Kommission ausgerichtet wird. Sie widmet sich ausschließlich den Sorgen der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Thema dieses Jahr in Finnland vom 25. bis zu 27. November: Klimawandel und nachhaltige Ökonomie.”

Quelle, mehr Details und Mitmachen: https://www.vgsd.de/wie-koennen-wir-als-selbststaendige-und-als-vgsd-die-umwelt-besser-schuetzen/

Stadt Esslingen: „Offene Türen für Ideen – Wir feiern Kreativität“

Aktionstag im Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement | 19. Oktober 2019

Am Samstag, den 19. Oktober von 11-18 Uhr stellen die bürgerschaftlichen Gruppen, die im Forum Esslingen beheimatet sind ihre Arbeit vor und laden zum Mitmachen ein.
Im Saal des Forums bieten verschiedene Initiativen und Organisationen den ganzen Tag über ein abwechslungsreiches Programm aus kulturellen Beiträgen, Vorträgen und Mitmach-Aktionen. In den anderen Räumen besteht die Möglichkeit mit den Mitgliedern der verschiedenen Gruppen ins Gespräch zu kommen. Kaffee und Kuchen sowie verschiedene internationale Snacks werden dazu von den mitwirkenden Initiativen und Gruppen bereitgestellt.

Quelle:
Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales, Integration und Sport Bürgerengagement –
Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Beblingerstraße 1+3
73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-0
http://www.esslingen.de

Greta Thunberg: “not mature enough to tell it like it is”

Greta Thunbergs Rede vor den Vereinten Nationen vermittelt für mich eine der klarsten und deutlichsten Worte.
Wie kommt es, dass eine 16-jährige diese Worte an die “Mächtigsten” der Erde richtet?
Sie fast den Grund in klare, knappe Worte: “you are failing us, But the young people are starting to understand your betrayal.” (Quelle: https://news.un.org/en/story/2019/09/1047052)
Und wir Alten? So wie Herr Müller, CSU („Der Klimaschutz beginnt nicht mit Greta Thunberg“; Quelle: https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaftsticker/minister-mueller-klimaschutz-beginnt-nicht-mit-greta-thunberg_id_11176682.html)? Hat Greta oder irgend jemand der FfF-Bewegung das behauptet? Welcher Politiker kann oder will überhaupt zuhören (= hören, nachdenken und verstehen/Verständnis entwickeln) – geschweige denn handeln?

Ich gehöre zu der Generation, die versagt hat. Jetzt will ich wenigstens die jungen Generationen bei ihren Anliegen unterstützen (z.B. mittels Entrepreneurs for Future).

Es ist nicht meine Zukunft, es ist ihre.

Esslingen: “Cloud-Computing !? – Was verbirgt sich hinter diesem Begriff und wie nutze ich die Angebote sinnvoll?”

Montag, 14. Oktober 2019 | Beginn: 16 Uhr | Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement – Schelztorstr. 38 – Saal

Referent: Gerhard Rapp

Die Begriffe “Cloud” und “Cloud-Computing” tauchen immer häufiger in den Medien auf und auch im Alltag von Privatanwendern wird die “Arbeit in der “Datenwolke” immer häufiger.
“Was verbirgt sich hinter dem Begriff “Cloud-Computing” und wie nutze ich die Angebote sinnvoll?”
Die Nutzung von E-Mail-Diensten als einer der bekanntesten Anwendung des Cloud-Computing

  • Welche Angebote gibt es noch?
  • Wie und wodurch unterscheiden sie sich?
  • Worauf sollte ich bei der Nutzung achten?
  • Wie richte ich einen Cloudspeicher zur Datensicherung ein und wie kann ich meine Inhalte darüber mit anderen teilen?

Der Veranstalter ist der Computerstammtisch von buerger-gehen-online, Stadt Esslingen am Neckar, Amt für Soziales, Integration und Sport, Bürgerengagement –
Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement

Quelle:
Stadt Esslingen am Neckar, Amt für Soziales, Integration und Sport, Bürgerengagement –
Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Schelztorstraße 38, D-73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-0
http://www.esslingen.de