Schlagwort-Archive: Software

Mac OS X Yosemite speichert ungefragt in der iCloud

Jeffrey Paul berichtet, dass nach der Aktualisierung auf Yosemite (Mac OS 10.10) alle offene Dokumente, die lokal zwischengespeichert werden, in die iCloud hochgeladen werden.
Das trifft auf alle Anwendungen zu, die den sogenannten saved application state nutzen.

Aktualisierung:
Anscheinend werden sogar E-Mail-Adressen und die zugeordneten Namen synchronisiert (s. Update-Abschnitt am unteren Ende von Jeffrey’s Blogeintrag).

Author-it vs. DITAworks

Da ich gerade bei einem Kunden über Author-it und den Schwächen des Programms diskutiert habe:
Im direkten Vergleich mit DITAworks, also einem “echten” XML-Dokumentationssystems, hat Author-it aufgrund seines Konzepts klare Schwächen im Hinblick auf strukturierte Dokumentation. Da bietet DITAworks hervorragende Möglichkeiten und Freiheiten, da es größtenteils das DITA-Konzept umsetzt, aber auch nicht durchgängig.
Die Schwächen von Author-it sind der Benutzerfreundlichkeit geschuldet, denn die Zielgruppe sind weniger software- und XML-erfahrene Autoren und Redakteure. DITAworks zielt eher auf diese Benutzergruppe, und macht für mich in vielerlei Hinsicht den kompetenteren Eindruck.
Allerdings arbeiten in den meisten Redaktionen nicht nur Leute mit einer Affinität zur Software, wie ich sie habe. Und die halte ich für wichtig, um nicht schnell im Angesicht der Komplexität von DITAorks zu verzweifeln. Die Kompetenzen der einzelnen Autoren und Redakteure sind in der Regel eher sehr unterschiedlich und es müssen alle mit dem selben System arbeiten.
Und der verantwortliche Redaktionsleiter muss versuchen, für alle einen gesunden Kompromiss zu finden.

Was ich zu Beginn vergessen habe: Die Zielgruppe für DITAworks dürfte im Augenblick lediglich eine Teilmenge der anderen Zielgruppe sein. Author-it definiert seine Zielgruppe nicht zuletzt durch seine Import- und Exportfilter für Word und FrameMaker.