Schlagwort-Archive: Ehrenamt

Lust auf Engagement? Esslinger Freiwilligenagentur präsentiert Engagementmöglichkeiten

Unter dem Motto “Engagement mal (ganz) anders ” lädt die Esslinger Freiwilligenagentur (EFA) am Mittwoch, den 12. Oktober um 19.00 Uhr, zu einem Abend voller Einblicke in den Kutschersaal der Stadtbücherei, Webergasse 4-6 ein. Sechs ganz unterschiedliche Initiativen, Organisationen und Vereine stellen diesmal ihre Arbeit vor und laden zum Mitmachen ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Rahmen der Reihe „Lust auf Engagement“ bietet die Esslinger Freiwilligenagentur gemeinsam mit der städtischen Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement im Amt für Soziales und Sport zweimal im Jahr eine Plattform an zur Vorstellung unterschiedlicher Aufgabengebiete des bürgerschaftlichen Engagements. Ziel ist es, Menschen für den Einstieg in ein Engagement zu begeistern und zu gewinnen. Bei der aktuellen Veranstaltung steht die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Engagementmöglichkeiten in Esslingen im Vordergrund.

Gemäß dem Motto „mal (ganz) anders“ präsentieren sich Gruppen und Projekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit der Frage „Couragiert handeln – wie wär’s?“ lädt Dagmar Bahr zur Mitarbeit bei Zivilcourage ein, anschließend stellen Vertreter der Gruppe Tat&Rat die Aufgaben des Kleinreparaturdienstes vor und hoffen auf versierte geschickte Frauen und Männer die handwerklich begabt sind und die Gruppe verstärken möchten. Die Jugendfarm als besonderer Ort für Kinder und Jugendliche ist das Thema von Edith Zilliken, die sich im Vorstand des Vereins engagiert und aufzeigen wird, wie vielfältig die Möglichkeiten sind auf der Farm aktiv zu werden.
Liz Zeidan von der Katholischen Fördergemeinschaft Esslingen berichtet von einem Besuchsdienst am Wochenende, der im ganzen Stadtgebiet tätig ist. Eine Engagementtätigkeit für Menschen die sich engagieren möchten und nur am Wochenende Zeit haben. Wie bereichernd es ist, sich in einem Lesepaten-Projekt zu engagieren, schildert Barbara Heckel. Sie ist selbst bei den LeseRiesen aktiv, die in Kindergärten vorlesen, stellt aber auch die Vorleseprojekte an Grundschulen und in der Stadtbücherei vor.
Abschließend werden Gabriele Schöning und Gaby Wagner von der Esslinger Freiwilligenagentur Werbung in eigener Sache machen, denn auch in dieser Initiative gibt es die Möglichkeit aktiv zu werden, wenn man Freude daran hat, sich tiefer mit der Vielfalt des Engagements zu beschäftigen und Interessierte dabei zu unterstützen ein passendes Engagement zu finden.

Die Veranstalter versprechen einen informativen und abwechslungsreichen Abend, schon allein deswegen, weil für jede Projektvorstellung genau sieben Minuten vorgesehen sind. So bleibt im Anschluss viel Zeit für Fragen und persönliche Gespräche mit den Beteiligten und den Mitgliedern der Esslinger Freiwilligenagentur.

Alle Akteure sind gespannt, wie die bunte Mischung der Projekte an diesem Abend beim Publikum ankommt. „Wie immer haben wir versucht, Projekte und Aktivitäten mit unterschiedlichem Zeitaufwand und unterschiedlicher Laufzeit ins Programm aufzunehmen.“ berichtet Wolfgang Kirst aus der Vorbereitung. Er ist bei der Stadt für die Förderung des Bürgerengagements zuständig und hat gemeinsam mit den Mitgliedern der Freiwilligenagentur die sechs Beispiele ausgewählt, die sich vorstellen werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen die Stadt Esslingen, Amt für Soziales und Sport, Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement, Wolfgang Kirst unter Telefon 0711/3512–3406 oder E-Mail: wolfgang.kirst@esslingen.de, zur Verfügung.

Quelle: Stadt Esslingen am Neckar, Amt für Soziales und Sport, Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement, Rathausplatz 2/3, Tel. 0711 3512-3406, www.engagiert.esslingen.de

Mittwoch, 13. Januar: Öffentliches Gründungstreffen für den Unterstützerkreis „Gemeinsam mit Flüchtlingen im Esslinger Norden“

Mittwoch, 13. Januar 2016 | 19:30 – 21:30 Uhr | Grundschule St. Bernhardt (Aula)
(Bernhard-Denzel-Weg 9, 73732 Esslingen am Neckar)

Diese Monate sind geprägt von der Situation vieler Menschen, die ihre Heimatländer
verlassen und Aufnahme in unserem Land suchen. In den ersten Monaten im Jahr
2016  wird  am  Bernhard-Denzel-Weg  auf  der  Flandernhöhe  eine
Flüchtlingsunterkunft gebaut werden. Im Frühjahr sollen die ersten Personen
einziehen.
Es braucht Menschen, die sich dafür einsetzen, dass die Flüchtlinge hier gut
ankommen und eine gute Nachbarschaft entsteht. Einzelne aus unserem Stadtteil
haben schon signalisiert, dass sie sich ganz konkret einsetzen und ehrenamtlich
engagieren wollen: Willkommensfest, offene Abende, Begegnungscafé, Hilfen beim
Spracherwerb,  Alltagsbegleitung,  Sportangebote,  Hilfe  bei  Arbeit  und
Beschäftigung, Angebote für Kinder und Jugendliche …
Sie haben auch Interesse? Bringen Sie sich ein!

Es werden an diesem Abend Teams gebildet werden, die sich nach Neigung einer
bestimmten Aufgabe widmen wollen. Selbstverständlich ist mit der Teilnahme an
dem Treffen keine Verpflichtung verbunden. Sie dürfen gerne auch unverbindlich
kommen. Wir freuen uns, auf Ihre Teilnahme und Ihre Mitarbeit.

Wir, Institutionen und Vereine, unterstützen die Einladung zum Engagement für die Flüchtlingsarbeit im Esslinger Norden: Bürgerausschuss St. Bernhardt – Wiflingshausen – Kennenburg, Bürgerausschuss Wäldenbronn – Hohenkreuz – Serach – Obertal, Concordia Wäldenbronn, CVJM Esslingen, CVJM Zweigverein St. Bernhardt –
Wäldenbronn-Hohenkreuz, Ev. Kirchengemeinde St. Bernhardt zum Hohenkreuz, Förderverein Esslingen Nord, Förderverein Grundschule St. Bernhardt, Freiwillige Feuerwehr Wäldenbronn, Geriatrisches Zentrum Kennenburg, Grundschule St. Bernhardt, Günter Bayer Stiftung für Kinder und Jugendliche, Jugendtreff Nord, Kath.
Kirchengemeinde St. Josef, Kindergarten Hohenkreuz, Kindergarten St. Bernhardt, Lebenshilfe Esslingen, Musikverein Wäldenbronn,  Obst-  und  Gartenbauverein  St.  Bernhardt  – Wiflingshausen,  Ökumenischer Krankenpflegeverein Esslingen Nord, Sängerkranz St. Bernhardt – Wiflingshausen, Seewiesenschule, Shopping Hohenkreuz, Stiftung Jugendhilfe Aktiv (Theodor-Rothschild-Haus), TSV Wäldenbronn

“Lust auf Engagement – Projekte auf Zeit” (Stadt Esslingen)

Ein Abend mit Einblicken in verschiedene Aufgaben

Mittwoch, den 7. Oktober 2015 | Kutschersaal (Webergasse 4-6) | 19:00 Uhr

  • WohnCafé – Raum für Aktionen und Projekte: Gisela Weinzierl, WohnCafé Zollberg
  • Chancenschenker – Patenschaften & Projekte mit Kindern: Eva Maria Sailer, Caritas Zentrum Esslingen
  • Begleitung und Assistenz bei Veranstaltungen: Barbara Antonin, aus:sicht e. V.
  • Mentoring für Studierende – eine Partnerschaft auf Zeit: Bärbel Götz, Hochschule Esslingen, CrossMentES
  • Von Profis lernen – selber Profi werden: Margit Bäurle, Kinder-Biennale
  • Projektpool Flüchtlingsarbeit: Wolfgang Kirst, Stadt Esslingen, Bürgerengagement

Pressemeldung zu dieser Veranstaltung:

Engagement das in den Alltag passt
Einblicke laden zum Einstieg ein

Unter dem Motto „Lust auf Engagement – Projekte auf Zeit“ lädt die Esslinger Freiwilligenagentur am Mittwoch, den 07. Oktober um 19.00 Uhr zu einem kurzweiligen Abend, mit vielfältigen Einblicken ins Engagement, in den Kutschersaal der Stadtbücherei, Webergasse 4-6 ein. Vorgestellt werden sechs Projekte und Initiativen, die beispielhaft Möglichkeiten für ein zeitlich befristetes freiwilliges Engagement aufzeigen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Umfragen zeigen immer wieder, dass es zahlreiche Menschen gibt, die sich gerne ehrenamtlich engagieren würden, bisher aber keine passende Aufgabe gefunden haben. Ein entscheidender Faktor bei der Suche ist es, etwas zu finden, das in die eigene Lebensplanung passt. „Zeitlich befristete Projekte sind für viele eine interessante Option, weil die Aufgabe damit überschaubar bleibt,“ erläutert Wolfgang Kirst vom Amt für Soziales und Sport der Stadt Esslingen am Neckar. Gemeinsam mit den Engagierten der Freiwilligenagentur hat er den Abend vorbereitet und sechs Beispiele ausgewählt, die zeigen sollen, wie unterschiedlich zeitlich befristetes Engagement sein kann und wie vielfältig auch die Möglichkeiten sind, selbst aktiv zu werden.

Wie bunt gemischt die Projektvorstellungen sind zeigt der Blick ins Programm. Gisela Weinzierl vom WohnCafé Zollberg wird mit einem Einblick in die dortigen „Freiräume“ beginnen, gefolgt von Eva Maria Sailer, die über befristete Patenschaften und Projekte mit Kindern im Rahmen des Caritas Projekts „Chancenschenker“ berichten wird. Um Unterstützung für Blinde und stark sehbehinderte Menschen geht es, wenn Barbara Antonin erläutert, welche Engagementmöglichkeiten beim Verein aus:sicht e.V. bestehen. Bärbel Götz von der Hochschule Esslingen wird den Blick auf ein Angebot für Studierende richten und das Mentoringprojekt CrossMentES vorstellen. Wie Kinder im Rahmen der Kinder-Biennale von Profis lernen und welche Unterstützung durch Engagierte es dabei bedarf wird Margit Bäuerle darstellen. Wolfgang Kirst von der Stadt Esslingen wird zum Abschluss einen Einblick in das Engagement für Flüchtlinge geben.

Die Veranstalter versprechen sich einen informativen und abwechslungsreichen Abend, schon allein deswegen, weil für jede Projektvorstellung genau 7 Minuten vorgesehen sind. So bleibt im Anschluss viel Zeit für Fragen und persönliche Gespräche mit den Beteiligten und den Mitgliedern der Esslinger Freiwilligenagentur.

Für weitere Fragen steht Ihnen die Stadt Esslingen, Amt für Soziales und Sport, Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement, Wolfgang Kirst unter Telefon 0711/3512–3406 oder E-Mail: wolfgang.kirst@esslingen.de, zur Verfügung.