Schlagwort-Archive: digitaler Nachlass

eLife: “Den digitalen Nachlass regeln”Erben und vererben von Daten

Montag 11. Juni 2018 |16:00 Uhr | Seniorenresidenz Charlottenhof | Saal (UG)

“Den digitalen Nachlass regeln” – Erben und vererben von Daten

Referent: Rudolf Spieth, PC-Mentor bei buerger-gehen-online

Wer erbt die Daten von PC, Smartphone und sozialen Netzwerken?
Rudolf Spieth gibt Anregungen, wie Sie mit einem digitalen Testament Probleme für Erben vermeiden können.

  • Daten auf eigenen Medien des Erblassers (Mobiltelefon, USB-Stick, CD-Rom, DVD, Festplatte, usw.) gehen direkt in das Eigentum des Erben über.
  • Soziale Netzwerke, speziell Kommunikationsinhalte bei Facebook, Xing, Twitter: der Erbe wird Vertragspartner.
  • Hinterlässt der Erblasser eine Webseite, wird der Erbe Inhaber der Domain und darf auf Inhalte zugreifen.
  • Daten, die der Erblasser in eine Cloud gestellt hat, können vom Erben abgerufen werden. Er tritt grundsätzlich in das Vertragsverhältnis mit dem Diensteanbieter ein.
  • Hatte der Erblasser kurz vor seinem Tod noch in einem Online-Shop bestellt, kann der Erbe das den Verbrauchern zustehende Widerrufsrecht geltend machen.
  • Auch digitale Nutzungsrechte (eBook, Apps, Sammlungen/Archive) sind vererblich und stehen dem Erben zu.
  • AGBs der Anbieter beachten.
  • Passwörter werden Eigentum des Erben, ohne Passwörter hat er es jedoch sehr schwer.

Quelle

Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales und Sport
Bürgerengagement – Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement

Rathausplatz 2/3

D-73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-3406
Fax: +49 711 3512-553406
http://www.esslingen.de

eLife-Reihe: Mein digitaler Nachlass

Mittwoch, 27. April 2016 | 19.30 Uhr | Stadtbücherei Esslingen, Studio Künste, 1. Stock Heugasse 9
Mein digitaler Nachlass
Das Internet wird auf vielfältige Weise genutzt. Persönliche Zugänge führen ins E-Mail-Konto, zum Online-Banking, zum Einkaufen im Netz, in die sozialen Netzwerke oder in Cloud-Dienste. Unzählige Daten werden mit Behörden, Unternehmen und anderen Einrichtungen ausgetauscht. Doch was passiert, wenn der Besitzer der Daten diese nicht mehr selbst verwalten kann? Angehörige stehen im Fall von schwerer Krankheit oder Tod oft vor fast unlösbaren Problemen. Welche Konten hat ihr Angehöriger und wo sind diese hinterlegt? Was soll mit diesen geschehen? Wer ist berechtigt die Daten einzusehen und welche Verpflichtungen ergeben sich daraus? Was muss weiterhin eingehalten werden und was kann gekündigt werden? Diplom-Pädagogin Christa Rahner-Göhring zeigt Wege auf, wie Sie es Ihren Vertrauenspersonen leichter machen, Ihre Angelegenheiten in Ihrem Sinne zu regeln, auch wenn Sie dazu nicht mehr selbst in der Lage sind.

Referentin: Christa Rahner-Göhring, Diplom-Pädagogin und Infobrokerin

Eintritt frei | Anmeldung erbeten unter Tel. 0711/3512-2337 oder stadtbuecherei@esslingen.de