Südeutsche Zeitung: “Innenministerium will Journalisten-Ausspähen erlauben”

Besonders bedenkenswert ist die im Artikel beschriebene Tendenz, mit Gesetzesänderungen in den den vergangenen Jahren offensichtlich die Pressefreiheit sukzessiv zu verändern.
Diese Gesetze gelten auch dann noch, wenn die Unionsparteien mit der AfD koallieren werden – nicht , dass die Lage jetzt schon prekär genug wäre …
https://www.sueddeutsche.de/politik/journalismus-gesetz-ueberwachung-verfassungsschutz-ausspaehen-1.4467947

Drei Stellungnahmen: Seenotrettung, Obdachlose, Rechtsradikale

Durch Krautreporter aufmerksam geworden, habe ich mir das Video “Joko & Klaas Live – 15 Minuten” angesehen.
Das zeigt mir: Freier Journalismus ist wichtig für die Demokratie, für eine Welt, die Vielfalt erträgt und von der Courage vieler einzelner gestaltet werden kann.
“https://youtube.com/watch?time_continue=2&v=S76hI3tjb4Y”

Wahlsonntag: Ein Statement von 90+ Youtubern

Es ist keine Frage des Alters sondern der Vernunft und des Respekts.
Rezo und ihr anderen Unterstützer, macht weiter so, verschafft euch Gehör und fordert die notwendigen Änderungen. Tretet den “etablierten” Parteien ordentlich auf die Füße, und bleibt aktiv, auch nach der Wahl.

Mit euren Mitteln könnt ihr eine Änderung schaffen.

“https://www.youtube.com/watch?v=Xpg84NjCr9c”

eLife: “Hörgenuss online – Musik und Hörbücher per Smartphone oder Tablet”

Mittwoch, 22. Mai 2019, 18.00 Uhr | Kutschersaal, Webergasse 4-6

Hörgenuss online – Musik und Hörbücher per Smartphone oder Tablet mit den Angeboten der Stadtbücherei

Referent: Katrin Hellerich, Diplom-Bibliothekarin
Musik und Hörbücher auf CD gibt es in der Stadtbücherei Esslingen schon lange – aber auch per Streaming oder Download stehen über 6.000 Hörbücher und mit dem Streaming-Dienst Freegal sogar über 15 Millionen Musiktitel zur Verfügung – und das kostenlos mit gültigem Büchereiausweis. Mit Smartphone, Tablet oder auch über den heimischen Computer lassen sich diese bequem und jederzeit nutzen. Diplom-Bibliothekarin Katrin Hellerich zeigt, wie es geht – eigene Geräte dürfen gerne mitgebracht werden.

Eintritt frei | Anmeldung erbeten unter T 0711 . 35 12 23 37 oder stadtbuecherei@esslingen.de

Quelle:
Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales, Integration und Sport Bürgerengagement –
Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Schelztorstraße 38, D-73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-0
http://www.esslingen.de

stAGE!: – Gesamteuropäisches Seniorentheater-Festival in Esslingen

Vom 16. bis 19. Mai veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater in Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen (WLB), dem Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg und weiteren Partnern das Gesamteuropäische Seniorentheater-Festival stAGE! in Esslingen am Neckar. Die Schirmherrschaft für dieses Festival hat Ministerpräsident Kretschmann übernommen.
Präsentiert werden sieben Produktionen aus sechs Ländern. Die Ensembles kommen aus Dänemark, Deutschland (2), Estland, Georgien, Griechenland und der Schweiz. Ihre Inszenierungen spiegeln ein spannendes künstlerisches und thematisches Spektrum der europäischen Seniorentheaterszene wider. Mit dabei ist auch das Seniorenensemble der WLB Esslingen.
Weitere Infos zum Festival und zum Seniorentheater: Bund Deutscher Amateurtheater gibt es hier: https://bdat.info/arbeitsfelder/senioren/stage-2019/

Quelle:
Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales, Integration und Sport
Bürgerengagement –
Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Schelztorstraße 38, D-73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-0
http://www.esslingen.de

VGSD in Stuttgart: DSGVO Spezial im Rahmen der Privacyweek Stuttgart

22. Mai 2019 | 19 Uhr
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung – Wo stehen wir und wie geht es weiter?

Im Rahmen der Privacyweek Stuttgart (https://privacyweekstuttgart.org/) freuen wir uns auf einen besonderen Gast:

Hr. Walter Krämer – Ministerialrat im Referat IV des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg.

Alle Gründer und Selbständigen sind herzlich willkommen, sich zu informieren und aktiv mitzugestalten.

Mehr Information und Anmeldung:
https://www.vgsd.de/meetup/regionaltreffen-in-stuttgart-dsgvo-spezial-im-rahmen-der-privacyweek-stuttgart/

VGSD: “Arbeitsminister Heil unterstellt, wir würden allesamt nicht fürs Alter vorsorgen”

Der VGSD meldet (Quelle: https://mailchi.mp/vgsd/vgsd_gulp_umfrage_alarmierende_ergebnisse-380917):

Gestern, am 6.4.2019, hat Hubertus Heil für Ende 2019 einen Gesetzesentwurf zur Altersvorsorgepflicht angekündigt und dabei Hinweise zu deren Ausgestaltung gegeben. Während seine Vorgängerin Andrea Nahles entgegen aller Fakten behauptete, die Hälfte der Selbstständigen sorgte nicht vor, geht Heil in der Rheinischen Post noch einen Schritt weiter: „Wir haben drei Millionen Selbstständige in Deutschland, die im Alter nicht abgesichert sind.“ Der SPIEGEL hat zwischenzeitlich die Behauptung ungeprüft übernommen.

Des weiteren stellt Heil gegenüber der Rheinischen Post eine Verbindung zu der von ihm geplanten Grundrente her. Die Rentenversicherungsbeiträge der Selbstständigen sollen deren Finanzierung sicher stellen. Heil impliziert zugleich, die 3 Millionen bisher nicht versicherungspflichtigen Selbstständigen würden von der Grundrente profitieren. Das ist aber gar nicht der Fall: Denn wie soll jemand, der längere Zeit privat vorgesorgt hat, die für die Grundrente nötigen 35 Beitragsjahre zusammenbekommen? – Wir werden also von der Grundrente ausgeschlossen, sollen sie aber bezahlen… und dann noch dankbar dafür sein!

Mit dem heutigen Tag ist die politische Auseinandersetzung um die Altersvorsorgepflicht eröffnet. Sie wird uns den Rest des Jahres 2019 intensiv beschäftigen. Erfreulich immerhin, dass der VGSD von der Tagesschau dazu heute befragt wurden, neben Minister Heil, dem arbeitsmarktpolitischen Sprecher der CDU, Peter Weiss, sowie Johannes Vogel, dem rentenpolitischen Sprecher der FDP.

Zum Beitrag (mit Video des Tagesschau-Beitrags):
https://www.vgsd.de/?p=29242

eLife: “Die Welt von Google”

Mittwoch, 10. April 2019 | 18.00 Uhr | Kutschersaal, Webergasse 4-6

Die Welt von Google
Referentin: Christa Rahner-Göhring, Diplom-Pädagogin und Infobrokerin

Als Suchmaschine ist Google bestens bekannt, was diese aber sonst noch kann, ist vielen nicht geläufig. Neben der zielgerichteten und effektiven Suche nach Informationen, bietet Google Taschenrechner-Funktionen, Übersetzung von geschriebenen und gesprochenen Worten, Ortssuche und Wegbeschreibungen (auch für Fußgänger), und vieles, vieles mehr. Ein so umfangreiches Angebot von einem Anbieter? – An diesem Abend sprechen wir auch über die Vor- und Nachteile, Stichwort “Big Data”.

Eintritt frei | Anmeldung erbeten unter T 0711 . 35 12 23 37 oder stadtbuecherei@esslingen.de

Quelle:
Kulturamt
Stadtbücherei

Coomputer-Stammtisch: “Osterwanderung mit der App – Aktivitäten planen mit PC und Smartphone”

Montag, 8. April 2019 | 16 Uhr| NEUER ORT: Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement – Schelztorstr. 38 – Saal

Passend zum Frühling, einer Zeit in der alle wieder nach draußen drängen, geht es um die Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten im Freien:
“Osterwanderung mit der App – Aktivitäten planen mit PC und Smartphone”
Heutzutage gibt es einige Hilfsmittel, um eine Wanderung bequem zu Hause zu planen. Welche Apps eignen sich dafür und wie nutze ich digitale Karten und GPS. Wie stelle ich meine Route bedarfsgerecht zusammen und bringe sie auf mein mobiles Gerät? Wie nutze ich die Karte dann unterwegs? Wie kann ich unterwegs GPS verwenden und was kann ich damit anfangen?

Referent: Rudolf Spieth

Quelle:
Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales und Sport
Bürgerengagement Abteilung Familie, Jugend, Senioren und Bürgerengagement
Schelztorstraße 38, D-73728 Esslingen am Neckar
Tel.: +49 711 3512-0
http://www.esslingen.de

Auswertung der VGSD/Gulp-Umfrage zur Rechtsunsicherheit “Scheinselbständigkeit”

Die wichtigsten Ergebnisse der VGSD-/GULP-Studie

(Quelle: https://www.vgsd.de/vgsd-gulp-umfrage-mit-alarmierenden-zahlen-rechtsunsicherheit-fuehrt-zu-brain-drain-und-verlust-von-innovations-und-wettbewerbsfaehigkeit-in-deutschland/)

  • 26 Prozent der befragten IT-Experten hat erlebt, dass ein ganzes Kundenprojekt aufgrund der Rechtsunsicherheit in Deutschland beendet wurde oder eine Organisationseinheit geschlossen wurde. Weitere 33 Prozent waren „nur“ mit der vorzeitigen Beendigung einzelner Aufträge konfrontiert.
  • 53 Prozent der beendeten Projekte/Aufträge wurden eingefroren oder ganz beendet, die andere Hälfte an größere Dienstleister – oft ins Ausland – vergeben. Von den in Deutschland eingestellten Projekten wurden 39 Prozent ins Ausland verlagert.
  • Die bestehende Rechtsunsicherheit beim Einsatz von Selbstständigen wurde von 90 Prozent der Befragten als Grund für die Beendigung der Projekte und Aufträge genannt.
  • Die große Mehrheit der Befragten sieht als Folge dieser Entwicklung die künftige Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Standorts Deutschlands bedroht.
  • 48 Prozent der IT-Selbstständigen erwägen selbst auszuwandern, wenn sich die Situation weiter verschlechtert – oder haben dazu bereits konkrete Schritte unternommen.